Cargos vs. Basketballshorts – Teil 2

Cargos vs. Basketballshorts - Teil 2

Runde 2: Tragekomfort

Hier macht der Basketballshorts keiner was vor. Wenn es draußen heiß ist, gibt es nichts besseres, als diesen Hauch von Nichts: Sie sind unglaublich leicht, angenehm zu tragen, brauchen keinen Gürtel und bieten genügend Freiraum im… nun ja, im Schritt. Männer kennen die Vorzüge! Die Cargoshorts haben es da etwas schwerer. Klar sitzen auch sie locker auf den Hüften, sind aber meist aufgrund des Materials, der Nähte und Taschen häufig schwerer. Sie lassen sich nicht so schnell überziehen und brauchen einen Gürtel, um cool auszusehen. So kommt man gegen die B-Ball-Shorts leider nicht an.

Runde 3: Funktionalität

Hier hat jede der beiden Hosen ihre eigenen Vorzüge. Während die B-Ball-Shorts durch ihre Leichtigkeit und den sauberen Schnitt für eine extrem gute Bewegungs- und Beinfreiheit sorgen, eignen sie sich sowohl zum Sport als auch zum chillen bestens. Die Cargo-Shorts sind jedoch der Inbegriff der Funktionalität. Mit Taschen am Po, an den Seiten und an den Schenkeln bieten sie genug Stauraum für alles, was man so dabei hat. Keine Ausreden mehr, kein „Schatz kannst du meine Sonnenbrille, meine Geldbörse und mein Handy in deine Handtasche packen?“ Zudem hat man in ihr kaum weniger Bewegungsfreiheit als in der Basketball-Hosen-Konkurrenz. Dieser Punkt geht klar an die Cargo-Shorts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.