Jeans Tuning – die alte Denim im neuen Glanz: Teil 2

Andere schwören hingegen auf Bleiche bzw. Klorix, die vorsichtig auf die Hose aufgetragen und eingerieben wird. Aber Achtung! Klorix ist seiner Aggressivität nicht zu unterschätzen. Immer wieder liest man von Löchern in der Kleidung, die durch den „intensiven“ Gebrauch dieses Teufelszeugs entstanden sind. Wer sich also dafür entscheidet, testet am besten erst mal an. Überhaupt braucht es gerade beim Einsatz von Farbe und Chemie viel Geduld. Wer sicher gehen will, dass die Jeans nicht sofort unbrauchbar wird, lässt die Mittelchen in Ruhe einwirken, wäscht die Hose immer wieder, wartet das Ergebnis ab und arbeitet dann – wenn nötig – weiter.

Schnibbeln und Löchern

Kleine und größere Löcher können mit Schere, Messer oder Hammer und Nagel erzeugt und dann per Hand beliebig vergrößert werden. Wichtig dabei: Da die Hose in der Regel nur auf einer Seite das Loch haben soll, wird ins Hosenbein (oder wo auch immer das Loch entstehen soll) ein Holzbrett gesteckt, damit du nicht versehentlich die Rückseite zerstörst. Löcher, bei denen das weiße Baumwollstruktur noch zu sehen bleiben soll, können durch starkes Aufreiben mit Schleifpapier gegen den Strich erzeugt werden.

Feintuning

Hat deine Jeans den gewünschten Used-Look, kann es an die Detailarbeit gehen. Bist du zeichnerisch begabt, lassen sich mit Edding, Textilfarbe, Airbrush oder Autolack-Spraydose Motive auf die Jeans bringen. Alternativ kannst du auch Schablonen dazu benutzen. Wer auf Glitzer steht, kann natürlich mithilfe eines starken Klebers auch allerhand Strass anbringen. Diverse Buttons und Aufnäher runden das Gesamtbild ab. Das Feintuning birgt jedoch die Gefahr, dass man es damit leicht übertreibt. Achte also darauf, dass es dabei im Rahmen hältst, denn viel hilft nicht immer viel. Egal, ob du dich für eine bestimmte Tuning-Methode entscheidest, oder du richtig auf die Kacke haust und dich an deiner Jeans voll austoben willst – hinterher wirst du das weltweit einzige Modell dieser Hose haben und kannst dich als waschechter Designer fühlen. Großartig!

Suchanfragen:

  • alte jeans pimpen
  • jeans tunen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.