Welche Jeans bei dickem Bauch?

Ein wenig Bauch hat noch niemanden geschadet.

Doch gerade Damen lieben die neuen Kurven nicht sonderlich. Dennoch wollen Sie nicht auf schicke und vor allem passgenaue Jeans verzichten.

Dabei ist es gar nicht so schwer, die richtige Hose für Menschen mit etwas Bauch zu finden.

Jeans bei dickem Bauch

Die perfekte Passform für Bauchträger

Die richtige Form ist essenziell, denn schon ein falscher Schnitt kann dazu führen, dass Sie in der Hose nicht gut aussehen und sich unwohl fühlen.

Tipp: Greifen Sie zu einem Modell mit einem hohen Bund. Dieser „drückt“ den Bauch ein wenig zusammen und lässt ihn dadurch kleiner erscheinen. In wenigen Schritten kaschieren Sie Ihren Bauch. Außerdem lässt ein hoher Bund die Hüfte schmaler wirken.

Sollten Sie schlanke Beine besitzen, können Sie auch zu einer Röhrenjeans greifen. Der enge Schnitt lenkt die Blicke sofort von Ihrer Problemzone weg und hin zu Ihren Vorzügen.

Auf keinen Fall sollten Sie zu Hüfthosen greifen. Diese schneiden den Bauch ein und lassen ihn dadurch nur noch größer wirken. Auch Low Waist Hose sind keine gute Idee, denn diese lenken den Blick sofort auf den Bauch.

Farben, Waschung, Muster und Materialien

Nicht nur der Schnitt ist essenziell, sondern noch einige weitere Punkte.

Tipp: Als Bauchträger ist Stretch Ihr bester Freund.

Jeansmit Stretch-Anteil sorgen nicht nur dafür, dass Sie sich wohler in der Hose fühlen, sondern Stretch verzeiht auch mehr.

Aber auch Lose Fit Jeans Modelle sollten für Sie in Frage kommen. Durch mehr Beinfreiheit wirken Sie nicht so sehr in die Jeans eingepresst.

Farben

In Hinblick auf die Farben sollten Sie sich eher gedeckt halten.

Achtung: Finger weg von hellen und grellen Farben. Besonders Weiß trägt auf und lässt Sie nur noch voluminöser wirken.

Besser sind Modelle in dunklen Blau- oder Schwarztönen. Auch Dunkelrot oder -grün sind noch in Ordnung.

Dunkle Farben kaschieren wunderbar. Auch Modelle mit Mustern sind erlaubt.

Muster

Dabei gilt: Längsstreifen machen schlanker.

Bei anderen Mustern sollten Sie hingegen aufpassen. Wählen Sie nicht zu großflächige oder grelle Muster, denn diese tragen auf. Besser sind schlichte Muster, welche den Blick von der Problemzone lenken.

Waschung

Aber auch die Waschungen ist ein wichtiger Punkt.

Wählen Sie keine dunkle Hosen mit einer hellen, auffälligen Waschung. Dadurch wirken nicht nur Ihre Beine optisch kleiner, sondern auch Ihr Bauch dicker.

Dasselbe gilt für schwarze Jeans mit einer hellgrauen Waschung. Besser ist eine simple Waschung.

Eine Frage der Taschen

Eine Jeanshose besitzt immer Taschen im Gesäßbereich.

Diese tragen zwar nicht dazu bei, dass Ihr Bauch kaschiert wird, doch gut sitzende Gesäßtaschen können den Blick auf Ihre Kehrseite lenken.

Sollten Sie unter einem kleinen und flachen Po ohne großes Volumen leiden, wählen Sie hoch geschnittene Hose mit möglichst großen Gesäßtaschen. Dadurch wirkt der Po fülliger und runder.

Wirkt er immer noch zu flach und klein, wählen Sie eine Hose mit schräg aufgesetzten Taschen. Klapptaschen mit Knöpfen, auffällige Verzierungen oder Paspeltaschen sorgen für zusätzliche Pohöhe.

Selbstverständlich kann es auch in die andere Richtung gehen, sodass der Hinter zu groß ist. Auf keinen Fall sollten Sie auf Jeanstaschen verzichten, denn das lässt den Po nur noch breiter wirken.

Auch optische Verzierungen sind Tabu. Besser ist, wenn Sie möglichst kleine Gesäßtaschen wählen, die dicht beieinander liegen. Je näher die Taschen der Mittelnaht kommen, desto kleiner wirkt Ihr Hintern.

Das Fazit

Einen kleinen Bauch zu kaschieren ist mit der richtigen Jeanshose ein Kinderspiel.

Wichtig ist, dass Sie Ihren Bauch nicht betonen, sondern verschwinden lassen. Das ist durch eine hochgeschnittene Jeans, welche den Bauch umschließt, keine Schwierigkeit.

Auf keinen Fall eine hüfthohe Hose tragen, denn diese betont den Bauch nur zusätzlich.

Bei den Farben sollten Sie schlichte Töne bevorzugen. Falsch sind helle und auffällige Farben. Muster sind ebenfalls möglich, wobei Sie es langsam angehen lassen sollten.

In Hinblick auf die Waschung sind zu starke Kontraste zu meiden. Ansonsten setzen Sie am besten auf ein Modell mit einem hohen Stretch-Anteil, damit Sie sich wohlfühlen.

Haben Sie noch weitere Tipps für die perfekte Jeans? Teilen Sie es uns in den Kommentaren mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.