Das Raw Denim Experiment für Profis

Wenn man den vollen Denim und Jeans-genuss haben möchte, sollte man sich eine spezielle Jeans sichern. Bei Japan Denim Jeans gibt es auch himmelweite Unterschiede. Man muss hier zwischen RAW Jeans (ohne Waschung) und Denim-Jeans mit Waschung unterscheiden. Labels wie G-Star oder Red Seal by Replay haben auch einige Japan Denim Jeans über 300 Euro im Angebot. Diese sind jedoch oft bearbeitet und vorgewaschen.

Wir können gleich zu Beginn sagen: Waschen ist bei „echten“ Jeans ein absolutes NoGo, da die Farbe so nur verloren geht. Die Jeans wird locker und die Fasern trocknen aus und brechen möglicherweise schneller. Sollte eine Jeans unangenehm riechen, was nach mehreren Monaten tragen kein Zauber ist, steckt man sie einfach 2 Tage in die Tiefkühltruhe, lüftet sie ein paar Tage auf dem Balkon oder hängt sie einfach in den Regen. Mehr ist hier nicht erlaubt, denn alles andere würde den originalen Denim-Style versauen.

Gute Marken für dieses Experiment sind zum Beispiel Pure Blue Japan und Dior Homme. Achte hier noch einmal besonders darauf, dass die Jeans keine Waschungen besitzt. Wenn man sich an die Regeln hält, kann die Jeans ewig halten. Echte Japan Denim Jeans, die nicht gewaschen werden halten in der Regel ewig.

Morgen sprechen wir mit Dennis, einem echten Raw-Denim Liebhaber und seinen Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.