Denim-Experiment für Einsteiger

Denim-Experiment für Einsteiger
Bei einem Denim Experiment geht es darum, die Jeans natürlich altern zu lassen. Dabei sollte dies ohne Fremdeinflüsse geschehen. Damit meinen wir also ohne Werkzeuge, Schleifer und Hilfsmittel, welche die Jeans künstlich altern lassen. Das einzige, was erlaubt ist, ist das ständige Tragen. Da wir hier über das Denim Experiment für Anfänger sprechen ist das Waschen der Jeans erlaubt.

Los geht’s!

Zu Beginn braucht ihr eine geeignete Jeans, welche möglichst unbehandelt und unbearbeitet ist. Woran erkennt man das? Die Jeans muss jungfräulich aussehen und keinerlei (künstliche) Abnutzungsspuren besitzen. Der Farbton ist über die gesamte Jeans verteilt gleich. Als Einsteiger Jeans haben wir für euch die Wrangler CRANK Jeans in „modern dark“ gewählt. Das Stück hat einen sehr dunklen Farbton und ist demnach besonders gut geeignet.

Wie geht es weiter?

Wenn du jetzt eine geeignete Jeans vor dir hast, fotografierst du das Stück von allen Seiten. Nimm dir dafür ruhig etwas Zeit. Nun musst du im Endeffekt nichts anderes machen, als sie zu tragen. Am besten trägst du das Stück zu allen möglichen Anlässen. Wenn sie stinken sollte oder dreckig ist, jag‘ sie ruhig durch die Waschmaschine und wasche sie per Hand. Nach mehreren Monaten wirst du einen Unterschied feststellen. Nach einem halben Jahr solltest du die Denim mal wieder von allen Seiten fotografieren. Wenn du die Bilder mit den Anfangsfotos vergleichst, wirst du feststellen, dass die Jeans einen eigenen Charakter – nämlich deinen – angenommen hat. Nach ein bis drei Jahren wird das ursprüngliche Produkt nicht mehr zu erkennen sein.

Morgen geht es weiter mit dem Denim Experiment für Profis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.