Jeans in der Hip Hop-Kultur: der Wandel

Jeans in der Hip Hop-Kultur: der Wandel
Nicht ganz unbeteiligt an dieser Weiterentwicklung war dabei auch das Aufkommen frischer und junger Rap- und HipHop-Talente wie Lil Wayne, Kanye West, T.I. oder Pharrell. Sie präsentierten sich nicht mehr in der bekannten HipHop-Uniform, sondern arbeiteten mit diversen Einflüssen großer Luxusdesigner wie Louis Vuitton und kombinierten sie mit Anleihen aus der Skater- oder gar Punkmode. Auch an der Baggyjeans ging diese Entwicklung nicht spurlos vorüber. Die Kleiderschränke wurden in dieser Zeit weitestgehend frei geräumt und die alten Marken ersetzt durch etwas zu groß gekaufte Evisu- oder Levisjeans.

Parallel entwickelte sich in Rap-Deutschland ein relativ lang andauernder Hype um Karottenjeans von Marken wie Picaldi. Der Stil wurde vor allem um 2004, 2005 von Rappern wie Bushido geprägt, entwickelte sich parallel zum „Übergrößen-Trend“ und wurde oft und über lange Zeit kopiert, bevor er nach vier, fünf Jahren wieder in der Versenkung verschwand.

Doch die Kids auf den Straßen in den USA brachten aus ihren eigenen Reihen schon längt neue Stilikonen wie Lupe Fiasco, The Cool Kids oder zuletzt das Künstlerkollektiv Odd Future hervor. Diese – man muss schon sagen – schockierten das HipHop-Publikum mit Röhrenjeans, engen Lederjacken und einem Look, der im Allgemeinen nicht mehr viel mit dem Baggystil der 90er-Jahre zu tun hatte. Nicht wenige Vertreter der alten Garde äußerten öffentlich Bedenken, ob denn dieser Stil überhaupt noch HipHop ist. Auch in Deutschland lösten zuletzt Künstler wie Cro oder Casper mit ihrem neuartigen Look Kontroversen darüber aus, ob man „so was denn als HipHopper überhaupt darf“. Es ist dabei erstaunlich, wie engstirnig die eigentlich als so offen geltende Jugendkultur sein kann, wenn sie den eigenen Kinderschuhen entwächst (HipHop als Subkultur existiert immerhin bereits seit fast 40 Jahren).

Vielleicht kann man die Kritiker des aktuellen Looks damit trösten, dass mit Sicherheit auch die klassische Baggy irgendwann zurückkommen wird. Denn wenn es in der Modewelt so etwas wie eine feste Regel gibt, dann die dass sich jeder Trend irgendwann wiederholt, auch wenn es seine Zeit dauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.