Wie müssen Chinohosen sitzen?

In nahezu jedem Kleiderschrank befindet sich eine Auswahl praktischer Hosen für den Alltag.

Neben der Jeanshose haben auch Chinos Einzug in das Leben vieler Menschen gehalten.

Doch wie muss eine Chinohose sitzen, damit sie die Beine optimal betont und den ganzen Tag über bequem ist?

Was sind Chino Hosen?

Die Chino als Hose zeichnet sich durch ihren namensgebenden Stoff aus.

Chino-Twill ist ein Baumwollstoff mit einer Körperbindung, der je nach Stärke für Sommer- und Winterhosen geeignet ist. Dieser robuste Stoff wurde ursprünglich für Uniformhosen genutzt und fand schließlich Einzug in den Kleiderschrank großer Teile der Bevölkerung. 

Chinos verfügen über einen besonders bequemen und funktionalen Schnitt in Form von gerade oder karottenförmig geschnittenen Beinen.

Je nach persönlichen Geschmack und Figurentyp können die praktischen Hosen in vielen verschiedenen Ausführungen erworben werden. So hat sich die Chino als beliebte Alternative zu der klassischen Jeanshose entwickelt.


Wie müssen Chinohosen sitzen?

Damit die Chino als Hose ihre Vorteile voll entfalten kann, ist die richtige Passform entscheidend. 

Chinos punkten durch ihren bequemen Schnitt, der im Alltag viel Bewegungsfreiheit ermöglicht. Aus diesem Grund sollte die Chino weder am Ober-, noch am Unterschenkel zu eng sitzen.

Eine locker geschnittene Chinohose liegt nicht hauteng an und wirkt dabei sowohl lässig, als auch seriös. Neben den Beinen ist auch die Bundweite wichtig für einen gut sitzende Chino.

Eine Chinohose kann mit einem Gürtel kombiniert werden, wird aber auch oft ohne dieses Accessoire getragen.

Die Bundweite der Hose sollte nicht drücken, aber eng genug sein, damit die Hose ohne Gürtel getragen werden kann.

Chinohosen werden meist in der classic- oder slim-fit-Passform angeboten. Der klassische Schnitt ist eher karottenförmig mit Beinen, die sich bis zum Knöchel verjüngen.

Eine Slim-fit Chino kann moderner wirken, sollte aber ebenfalls nicht zu eng anliegen.

Der Schnitt einer Chino ist auf Funktionalität ausgelegt. Auch die Passform sollte daher nicht zu eng gewählt werden, damit Sie den Tragekomfort der Chinos ohne Einschränkungen genießen können.

Welche Passform muss die Chinohose haben?

Abhängig von der persönlichen Figur, empfiehlt sich der Griff zu einer Chino, die Beine und Hüften optimal betont, ohne dabei aufzutragen.

Die ideale Passform einer Chinohose unterscheidet sich bei Männern und Frauen, sowie je nach Körpergröße und Gewicht.

Männer

Männer können sowohl klassische Chinos, als auch slim-fit Modelle tragen. Schmal geschnittene Chinos wirken dabei allerdings oft moderner und tragen an der Hüfte weniger auf.

Bei Männern ist vor allem die Rückseite zwischen Bund und Schritt eine wichtige Stelle, an der die Chino gut sitzen muss. Hier sollte nicht zu viel Stoff sein, damit die Hose nicht aufträgt.

Sogenannte low-rise Chinos empfehlen sich nur für Männer mit besonders langen Beinen.

Frauen

Für schmale und zierliche Frauen eignen sich ebenfalls alle Arten von Chinos. Besonders die karottenförmig geschnittenen Modelle wirken bei einer schlanken Figur lässig und betonen die Knöchel. Molligere Frauen sollten dagegen eher zu einer gerade geschnittenen Chino greifen.

Die geraden Beine kaschieren nicht nur die Hüfte, sondern auch kräftigere Oberschenkel.

Für kräftiger gebaute Frauen und Männer eignen sich gerade geschnittene Chinos, die auch ausreichend Spielraum am Bund bieten, um die Hüfte zu kaschieren.

Für mehr Tragekomfort können sie zudem zu Modellen mit einem Stretch-Anteil im Material greifen.

Auch Personen mit kurzen Beinen sollten beim Kauf einer Chino einige Hosen bevorzugen. Die Beinlänge der Chino kann bis zum Knöchel oder bis zum Schuh reichen.

Bei kurzen Beinen empfiehlt sich der Griff zu einem längeren Modell, damit die Beine nicht optisch verkürzt werden. Auch das modische Krempeln der Chino eignet sich nicht für Menschen mit kurzen Beinen.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Chinohose?

Chinohosen bieten Ihnen als Alternative zu der klassischen Jeans viele Vorteile, die sie zu einem echten Allrounder in Ihrem Kleiderschrank machen. 

Chinos können sehr vielfältig mit anderen Kleidungsstücken und Accessoires kombiniert werden. Mit einem dezenten T-Shirt und Turnschuhen eignet sich die Hose für einen lässigen Freizeit-Look, während sie mit einem Blazer oder einem Hemd und eleganten Schuhen auch für Business-Anlässe geeignet ist.

Die Vorteile der Chinohose liegen in ihrer Vielfältigkeit und ihren robusten Materialien. Um diese Vorteile genießen zu können, sollten Sie jedoch auf die Passform der Hose achten. Eine Chino kann bei kräftigen Oberschenkeln oder kurzen Beinen schnell auftragen, wenn sie nicht gut sitzt.

Tipp: Chino Hose: Test & Empfehlungen 2020 – jetzt hier checken

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Chino Hosen

Die Chinohose als Alternative zur Jeans

Chinos sind in der Modewelt angekommen und haben sich einen Platz als Alternative zu der klassischen Jeans erkämpft.

Die Hosen aus robustem Chino-Twill können aufgrund ihrer vielseitigen Kombinationsmöglichkeiten zu nahezu jedem Anlass und mit jedem Figurtyp getragen werden.

Damit die Chino Ihnen ein hohes Maß an Tragekomfort bietet und Ihre Figur optimal in Szene setzt, sollten Sie jedoch die richtige Passform wählen. Während gerade Beine kräftige Oberschenkel kaschieren können, setzen karottenförmige Schnitt eine zierliche Figur optimal in Szene.

Bei der Auswahl der Hose sollte immer beachtet werden, dass Chinos locker an den Beinen sitzen, damit Sie die Vorteile der praktischen Hose voll genießen können.